«

»

Nov 17 2013

EMSA Misson Frische Workshop, oder: Endlich gibt es was zu essen!

Last but not least haben natürlich all die Köstlichkeiten und Leckereien unseres Menüs im slowman einen eigenen Blogpost verdient. Zum Essen hat uns dann auch Christian Rach beehrt und ich war ziemlich aufgeregt mit so einem berühmten Koch an einem Tisch zu essen. Er war aber ganz lieb und hat viel Spannendes von seiner Arbeit erzählt. :)

Das war unser Menü für den EMSA Mission Frische Workshop:

 

Kürbissuppe mit Kürbisbrot

Ravioli mit Frischkäsefüllung an Mandelbroccoli

Schweinefilet mit brauner Soße und gedämpfter Lachs mit Senfsoße, Kroketten und kurzgebratener Grünkohl

Mandelparfait mit frischem Apfel, Granatapfel und einer Apfelhippe

 

Passend zur Jahreszeit taucht natürlich der Kürbis im Menü auf – ein Gemüse, das definitiv nicht zu meinen Lieblingen gehört und dementsprechend selten bis nie von mir gekauft wird. Nur Kürbisbrot liebe ich, habe es biser aber nie selbst gemacht. Nach dem Tag im slowman wird sich das aber nun ändern, der Hokkaidokürbis fürs slowman Kürbisbrot liegt bereits in der Küche und wartet nur darauf verarbeitet zu werden. :)

Die Kürbissuppe mit Ingwer, Chilli und Zitronengras wurde im schicken Teeglas von samova serviert und war einfach nur köstlich. Ansich mag ich weder Chilli, noch Zitronengras oder Ingwer, aber hier passte einfach alles so wunderbar zusammen und ergab eine wunderbare Suppe.

Dazu gab es natürlich das von mir gebackene Kürbisbrot, auf das ich ganz besonders stolz war. :) Neben einer Menge Kürbis versteckt sich in diesem herzhaften Brot auch eine Ladung grob zerkleinerte Kürbiskerne, die dieses Brot besonders lecker  machen.

 Weiter ging es mit einer meiner Leibspeisen: Pasta!

Die Ravioli waren genau auf den Punkt bissfest gegart, die Füllung war wunderbar cremig und der Madelbroccoli harmonierte gut mit den anderen Zutaten. Ansich bin ich mehr ein Blumenkohl-Kind und verschmähe Broccoli normalerweise häufig, aber wenn die Jungs vom slowman den Kochlöffel schwingen, dann schmeckt selbst der Broccoli. ;)

Nach diesen beiden leckeren Gängen hatte der Hauptgang es beinahe schon schwer da noch mitzuhalten. :D

Auch wenn alles sehr lecker war und erstaunlich gut zusammen passte – das Highlight dieses Ganges waren eindeutig die Kartoffelkroketten, die wir selbst per Hand gerollt hatten. Innen so wunderbar weich und locker, außen knusprig und kross – ich glaube ich darf nie wieder TK-Kroketten kaufen… :D

Zum krönenden Abschluss kamen dann endlich die mit viel Liebe handgeformten Apfelhippen auf den Tisch:

Eine Kugel übernatürlich köstliches Mandelparfait, frische Äpfel und Granatapfel, knusprige Hippe und eine handgemachte Praline – ich glaub ich war im Himmel. Mit Süßigkeiten und Süßspeisen kann man bei mir sowieso nicht viel falsch machen, aber so etwas Leckeres wie dieses Mandelparfait sucht Seinesgleichen. <3 Die Rezepte habe ich ja, aber ob ich das so toll auch selbst hinbekomme muss sich erst noch zeigen. :D

Währen wir noch genüsslich den Nachtisch verzehrten und ich mich in das Mandelparfait verliebte bereiteten die Köche eine letzte Überraschung für uns vor:

Ich freute mich nicht nur über den lustigen Spruch und die kreativ angerichteten Hippen – ganz besonders freute ich mich über den Nachschub an Mandelparfait, von dem ich dann auch direkt nochmal naschen musste. :D

Absolut vollgefuttert, mit Autogrammen von Christian Rach und einem super schweren Goodiebag von EMSA ging es dann wieder Richtung Heimat, die für mich zum Glück nur knapp 1 1/2 Stunden entfernt war, denn nach diesem langen, eindrucksvollen Tag war ich total k.o. :D Einmal in einer Profiküche zu stehen war ein wunderbares Erlebnis, aber täglich dort zu arbeiten wäre nichts für mich, das weiß ich jetzt. ;)

LG, Deli

 

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Anika

    Wow, da sieht ja ein Gericht leckerer aus als das andere. Gegen ein solches Menü hätte ich jetzt auch nichts einzuwenden.

  2. Stephanie

    Wow, um dieses Event beneide ich dich! Allein Christian Rach zu treffen, ist ja der Wahnsinn! Wir haben die Show rund ums Slowman geschaut und standen auch selbst schon 2 Mal davor. Einmal ausgebucht, einmal geschlossen. Aber wir werden es auch noch ein drittes Mal versuchen, dort zu essen. Aber sooooo oft sind wir Frankfurter eben auch nicht in Hamburg. Geniale Sache jedenfalls. :)

  3. Sandy

    Das ist ja genial! Christian Rach zu treffen ist ja der Hit! Mensch, da wäre ich auch gern dabei gewesen!

    1. Deliyah

      Hey Sandy!

      Ja, es war ein wirklich spannender Tag. Fast besser als Christian Rach zu treffen fand ich es jedoch mit den Jungs aus dem slowman zu kochen – ich habe so viel gelernt dabei! :)

      LG, Deli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>