Produkttest: Bertolli Olivenöl Spray

Moin!

Es gibt ja eine endlose Anzahl an Dingen, die eigentlich kein Mensch so wirklich braucht. Bisher war ich der Meinung, dass da auch Öl-Spray dazugehört. Aus Amerika kannte ich es schon lange, hatte es aber nie selbst ausprobiert. Dennoch fand ich, dass Öl aus der Sprayflasche für mich irgendwie keinen wirklichen Mehrwert hat. Nun hatte ich aber dank Kjero einmal die Gelegenheit Ol-Spray aus nächster Nähe zu betrachten und zu testen, so dass ich mir endlich auch ein eigenes Bild davon machen konnte.

Bei dem getesteten Öl-Spray handelt es sich um zwei Produkte der Marke Bertolli – Cucina, das Olivenöl-Spray zum Erhitzen und Kochen und Originale, das Spray für kalte Speisen wie Salate.

Mein erster Eindruck beim Ausprobieren war, dass viel zu viel Öl auf einmal gesprüht wird. Ich verwende manchmal nur eine kleine Pfanne und obwohl ich versucht habe so wenig wie möglich zu sprühen war danach der ganze Herd um die Pfanne herum mit feinen Öltröpfchen bedeckt. Mit etwas mehr Übung wurde das etwas besser, aber ich finde immernoch, dass Im Zetrum des Sprühfeldes dann ein dicker Klecks Öl ist und drumherum in einem großen Radius – auch über den Pfannenrand hinaus – ein ganz wenig Öl. Mir wäre es lieber, wenn das Olivenöl gleichmäßig und vor allem dünn verteilt wäre, ansonsten ist es ja weder praktisch noch spare ich damit an Öl.

Sehr praktisch fand ich das Bertolli Öl-Spray allerdings dann, wenn man bereits am Kochen ist und merkt, dass mehr Öl in der Pfanne benötigt wird. So ging es mir nämlich letztens mit Bratkartoffeln, die ich dann einfach und schnell mit dem Spray besprühen konnte. Hier sehe ich ganz eindeutig einen Vorteil des Sprays, denn Öl aus der Flasche so großflächig aber sparsam zu dosieren, wenn schon Essen in der Pfanne ist, ist eher umständlich bis unmöglich.

Geschmacklich können beide Öle absolut mit anderen Vertretern dieser Preisklasse mithalten.

Fazit: Braucht man es nun, oder braucht man es nicht? Wie so häufig ist das Geschmackssache und kommt sicher auch darauf an, wie oft man Speisen zubereitet bei denen sich der Einsatz des Olivenöls aus der Sprayflasche anbietet. Für meine Ansprüche bedarf das Bertolli Öl-Spray noch einiger Verbesserung, damit es wirklich nützlich wird. Ich bin ja bisher ohne Öl-Spray in der Küche sehr gut ausgekommen und werde das in Zukunft nun wohl auch so belassen, denn so groß ist der Mehrwert in meinen Augen nicht.

LG, Deli

Ein Gedanke zu “Produkttest: Bertolli Olivenöl Spray

  1. finde das Spray Öl sehr gut und wünschte mir mehr Produkte zum Sprayen. Habe Antipasti vorbereitet, einen Pinsel zum Einpinseln finde ich wegen der Reinigung nicht so toll. Um die Paprika zu häuten, im Ofen zu rösten habe ich es eingesetzt. Beim Verteilen habe ich etwas nachgeholfen, aber alles ging viel schneller als mit einem Pinsel, den man ja abstreifen, eintauchen muss, ggf. muss man eine Schale bereit stellen zum Eintauchen, das Öl muss tropffrei auf den Pinsel aufgebracht werden. Umständlch? Ja. Dann beim Anrichten, habe ich das Spary ebenfalls verwendet – perfekt. Man spart eine Menge Öl, die Anwendung ist hygienischer als mit dem Pinsel und die Verteilung ist sehr gut. Auch die Action mit dem Auf- und Zuschrauben von Öl und Essigflschen beim Kochen fällt weg, für mich eine lästige Pflicht.
    Also Daumen hoch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>