«

»

Aug 09 2013

Produkttest: elmex ProClinical A1500

Hallo!

Ich konnte mein Glück kaum glauben als ich bei trnd als eine von nur 250 Onlinereportern ausgewählt wurde, um die neue elmex ProClinical Zahnbürste zu testen. Das kam mir nämlich sehr gelegen, denn immerhin benutze ich meine Oral-B Professional Care jetzt bereits seit Anfang 2010 und war der Meinung, dass es nun mal Zeit für eine technologische Revolution im Bad sei. ;)

Die elmex ProClinical scheint in dieser Hinsicht ja die perfekte Anschaffung für mich zu sein, denn die Schallzahnbürste setzt Sensoren ein, wie sie sonst in Smartphones verwendet werden, um je nach Position im Mund das Putzverhalten zu variieren. Mit bis zu 32.500 Schallvibrationen pro Minute und drei verschiedenen Reinigungsaktionen für Kaufläche, Zahnflächen und Zahnfleisch soll die elmex ProClinical so sauber machen wie es keine andere Zahnbürste schafft.

Als die Zahnbürste dann endlich bei mir eintraf haben mich Aufmachung von Produkt und Verpackung direkt begeistert, aber ich denke bei einem Anschaffungspreis von 160 Euro kann man das auch erwarten, oder?

Immerhin wurde für diesen Preis nicht an Optionen und Funktionen der Zahnbürste gespart, denn neben der Schalltechnologie und den unterschiedlichen Reinigungsaktionen ist die elmex ProClinical zum Beispiel auch noch mit einem Timer zum Zähneputzen und einem LED-Display ausgestattet. Viel mehr “high end” geht bei einer Zahnbürste wohl kaum noch, oder?

Mein Highlight war dann aber das Reiseetui für die ProClinical, denn so etwas fehlte mir für die Oral-B Professional Care, weshalb ich sie bei Reisen immer daheim lassen und auf eine Handzahnbürste zurückgreifen musste, denn dafür habe ich eine Reisehülle. Das gefiel mir noch nie, denn auch auf Reisen und im Urlaub möchte ich meine Zähne gründlich und effektiv reinigen können, was eine Handzahnbürste eben leider nicht schafft.

Nun bin ich aber nicht hier, um Verpackung und Reiseetui zu loben, denn letzten Endes kommt es ja auf die Reinigungsleistung der Zahnbürste an. ;)

Im Paket waren zwei Bürstenköpfe “Intensivreinigung” und ein Bürstenkopf “sensitiv”. Da meine Zähne manchmal ein wenig empfindlich sind wollte ich mich vorsichtig an die neue Zahnbürste herantasten und entschied mich daher für den Bürstenkopf “sensitiv”. Auf Facebook berichtete ich nach meiner ersten Anwendung bereits, dass das Zähneputzen mit der elmex ProClinical eine recht kitzlige Angelegenheit war. Das ist auch heute noch so, hat sich aber merkbar gebessert und kitzelt mich jetzt nurnoch an ein, zwei Stellen.

Mit dem Wechsel zwischen den verschiedenen Reinigungsaktionen komme ich allerdings noch nicht so gut klar. Kau- und Zahnfläche klappt gut, mit Zahnfleisch tue ich mich an manchen Stellen im Mund noch ziemlich schwer. Ein Ding der Unmöglichkeit sind generell die kompletten Zahninnenseiten, da klappt der Wechsel zwischen den verschiedenen Reinigungsaktionen nicht annähernd so, wie es sollte – und das erschwert das Putzen der Zahninnenseiten. An der Innenseite der oberen und unteren Schneidezähnen schaffe ich es zum Beispiel garnicht die Zahnbürste so zu halten, dass sie ins richtige Programm wechselt.

Insgesamt fühlen sich meine Zähne nach dem Putzen mit der elmex ProClinical sehr sauber und glatt an, aber leider habe ich nach dem Putzen auch immer für mehrere Minuten ein unangenehmes, schmerzendes Gefühl in den Zähnen. Das kommt davon, wenn der Plastikteil des Bürstenkopfes beim Putzen aus Versehen mit den Zähnen in Berühung kommt – die Vibrationen sind so stark, dass es ein lang anhaltendes, unschönes Gefühl hinterlässt. Ansich putze ich meine Zähne immer bereitwillig und gründlich, da ich mir der Wichtigkeit von Zahnpflege bewusst bin. Mit der ProClinical stehe ich aber momentan morgens und abends im Bad und bin nicht so begeistert, denn Handhabung und vor allem das Gefühl nach dem Putzen sind nicht gerade prickelnd.

Fazit: Die elmex ProClinical scheint eine Zahnbürste zu sein, die wirklich auf dem aktuellsten Stand der Technik ist. So 100% bin ich mit der elmex ProClinical allerdings noch nicht warm geworden – ich bin gespannt, ob ich mich noch an die Intensität der Zahnbürste gewöhnen werde oder nicht, denn aktuell ist das Zähne putzen für mich kein sonderliches Vergnügen.

LG, Deli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>