«

»

Jul 03 2013

Produkttest: EMSA Frische-Forscher – vorher/nachher

Moin!

Im Juni erreichte mich ein Paket von EMSA, das randvoll mit Clip&Close und Optima Dosen war. Zunächst habe ich alle Dosen abgewaschen, aber nun musste ich ja auch irgendwie Platz dafür schaffen.

Ansich dachte ich immer, dass meine Küche recht gut strukturiert und organisiert wäre, aber durch die Mission Frische musste ich feststellen, dass noch viel Verbesserungspotential vorhanden war bzw. ist. Daher bin ich wie folgt vorgegangen, um Ordnung in der Küche zu schaffen:

Schritt 1: aussortieren – Brauche ich das wirklich? Verwende ich das noch (auch ein Blick aufs MHD kann hier sinnvoll sein)?  Wenn ja: dort lassen oder ggf. einen besseren Platz finden. Wenn nein: Weg damit, an Freunde verschenken oder auf den Flohmarkt, Lebensmittel zu Foodsharing.

Schritt 2: strukturieren – Sollte das wirklich da sein? Bei mir hatten sich zum Beispiel Konserven in die Schublade mit Trockenzutaten eingeschlichen, die habe ich jetzt richtig einegräumt und schon habe ich wieder mehr Platz und Ordnung.

So bin ich dann Stück für Stück meine Schubladen und Schränke durchgegangen, so dass das der Mission Frische jetzt nicht nur zwei Schubladen, sondern die ganze Küche mehr Struktur erhalten hat.

vorher

So sah es vorher in meiner “Tupperschublade” aus. Die Dose links oben habe ich direkt einmal aussortiert, denn sie liegt seit meinem Einzug unbenutzt in der Schublade und ich mag diese Dosenform auch irgendwie nicht so sehr. Die Schälchen (oben Mitte) befinden sich jetzt im Schrank bei den Porzellanschalen. Die Trichter (hinter den Messbechern) sind eine Schublade nach unten gewandert und befinden sich nun passender bei Küchenzubehör, das ich nicht allzu oft brauche. Und das ist das Ergebnis der umgeräumten Schubladen mit den neuen EMSA-Dosen – ein Unterschied wie Tag und Nacht, oder?

nachher

Da dürfen meine EMSA Clip&Close Dosen in Zukunft warten, bis sie für Kühl-, Gefrierschrank oder für unterwegs benötigt werden. :)

In der Trockenzutaten-Schublade sah es vorher noch ein wenig chaotischer aus:

vorher

Dort habe ich erst einmal die Konserven ausgeräumt und in die Schublade gepackt, in der ich nur Konserven und Gläser aufhebe. Die Dosen für Semmelbrösel (rechts hinten) und Zucker habe ich durch Optima-Dosen ersetzt. Auch Reis und ein kleine Portion Suppennudeln haben in Optima-Dosen ihr neues Zuhause gefunden. Für mein Mehl hatte ich leider keine passenden Dosen mehr, aber da werde ich jetzt sicher mal welche nachkaufen, denn diese dünnen, wackligen IKEA-Dosen taugen einfach nichts neben den tollen Dosen von Emsa. :D Den Rest der Produkte habe ich durchgeschaut, ein paar Dinge gleich herausgenommen, die ich nun zeitnah aufbrauchen möchte/muss und alle anderen Sachen möglichst ordentlich und übersichtlich wieder einsortiert:

nachher

Sieht doch gleich schon viel besser aus, oder? :)

Fazit: Ich bin mit den EMSA-Dosen total zufrieden und vor allem die Optima-Dosen haben es mir angetan – am liebsten würde ich mich gleich komplett damit eindecken und die ganze Küche ausstatten! :)

 

LG, Deli

1 Ping

  1. Langsam aber sicher bin ich kein Salatmuffel mehr… » Testerlounge

    […] auszuprobieren! Bisher war ich von EMSA wirklich nur begeistert, denn die Produkte haben viel mehr Ordnung in meine Küche gebracht und ich finde sie sogar besser als Tupperware. Die Clip&Close Dosen aus Plastik und Glas benutze […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>