«

»

Feb 15 2013

Produkttest: Febreze Car

Hallo!

Vor einiger Zeit durfte ich schon einmal verschiedene Produkte von Febreze testen, doch diesmal wurde mir ein ganz neues Produkt zur Verfügung gestellt, das erst seit Januar 2013 erhältlich ist: Febreze Car Lufterfrischer. Gleich in vier Sorten gibt es diesen kleinen Lufterfrischer, der speziell für das Auto konzipiert wurde: Frühlingserwachen, Meeresfrische, Rosenblüte und Moonlight Vanilla.

Am meisten interessiert hätte mich davon wohl die Sorte Frühlingserwachen, aber ausgerechnet die bekam ich leider nicht zum Testen, sondern Meeresfrische und Moonlight Vanilla.

Der Geruch von Febreze Car Meeresfrische ist wirklich frisch, erinnert mich aber ehrlich gesagt eher an Lufterfrischer fürs Badezimmer – so soll mein Auto lieber nicht riechen! Von Vanilleduft bin ich ansich auch kein großer Freund, denn ich finde es riecht oft sehr künstlich. Dennoch habe ich mich dann entschieden den Moonlight Vanilla Lufterfrischer in meinem Auto zu testen, da mir dieser Geruch noch mehr zusagte als Meeresfrische.

Mein Autochen ist Baujahr 1997, insofern dachte ich mir, dass ein wenig frischer Duft sicher nicht schaden kann. ;) Anbringen ließ sich der Lufterfrischer dann auch ganz schnell, denn an der Rückseite ist ein Clip angebracht, mit dem man den Febreze Car einfach in die Lüftungsschlitze im Armaturenbrett stecken kann. Allerdings hat mein Auto nicht, wie auf der Rückseite der Verpackung angezeigt, einmal große, lange Lüftungsschlitze, sondern zwei kurze Teile, so dass es irgendwie schon ein bisschen merkwürdig ausschaut. Durch die starke Rundung der Lüftungsschlitze liegt der Febreze Car auch nicht ganz so gut daran an, aber ansich stört mich das nicht weiter.

Ich bin dann direkt nach dem Anbringen auch losgefahren, aber die komplette erste Fahrt (ca 10 Minuten) konnte ich garkeinen Geruch bemerken, obwohl die Lüftung an war. Als ich dann nach dem Einkaufen wieder zum Auto ging und die Tür öffnete kam mir dafür dann gleiche die volle Ladung Moonlight Vanilla entgegen. Puh, Für meinen Geschmack viiiiel zu viel. Zum Glück hat der Febreze Car am oberen Rand ein Einstellrädchen, ich drehte es auf minimale Duftabgabe und jetzt bin ich mit der Intensität eigentlich sehr zufrieden. Ich denke gerade am Anfang braucht es einfach ein bisschen bis sich die gewünschte Duftintensität einstellt.

Ich dachte ansich, dass mir Moonlight Vanilla nicht so gut gefallen würde, aber ansich gefällt mir der Geruch mittlerweile recht gut – und passt vor Allem auch Welten besser in ein Auto als “Meeresbrise”. ;)

Fazit: Braucht man wirklich so etwas wie einen Dufterfrischer fürs Auto? Ich weiß es nicht, aber momentan gefällt mit der Febreze Car ganz gut und ich denke gerade im Sommer, bei heißeren Temperaturen, kann ein Dufterfrischer im Auto durchaus von Vorteil sein.

LG, Deli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>