«

»

Jun 10 2013

Produkttest: Gillette Venus&Olaz

Hallo!

Endlich ist der Sommer da und ich kann meine käseweißen Beine wieder in die Sonne halten. Doch so einfach ist es natürlich nicht, schließlich müssen diese erst vom Wintermantel befreit werden. ;)

5 meiner Leserinnern waren bereits fleissig und haben sich für den Sommer fit gemacht – nun wurde es auch für mich allerhöchste Zeit. ;) Daher habe ich mir den Gillette Venus&Olaz geschnappt: Sommer, hier bin ich!

Ansich besitze ich ja auch einen tollen Epilierer, aber irgendwie siegt bei mir dann leider doch meist die Faulheit und ich greife lieber beim Duschen schnell zum Rasierer.

Das häufige Rasieren ist aber alles andere als gut für meine trockene Haut – da spricht das Produktversprechen von Venus&Olaz mich natürlich an, denn dieser Rasierer soll nicht nur gründlich arbeiten, sondern dabei die Haut auch direkt noch pflegen! Dafür befindet sich um die Rasierklingen ein Feuchtigkeitskissen. Ähnlich des Gillette Venus Spa Breeze macht es Rasiergel überflüssig, doch beim Venus&Olaz soll es nun auch noch zusätzlich die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Ob das auch wirklich so klappt? Zum Test habe ich dann kurzerhand meinen aktuellen Rasierer aus der Dusche verbannt und den Venus&Olaz dort platziert. Es fällt wirklich auf, wie angenehm leicht der Venus&Olaz über die Haut gleitet – und das ganz ohne zusätzliches Rasiergel!

Leider muss ich aber auch sagen, dass meine Haut nach dem Rasieren ein wenig kribbelt, weil sie gereizt ist wie sonst auch nach dem Rasieren. Das ist zwar nur kurz und auch nicht weiter tragisch, aber vermeiden lässt es sich anscheinend selbst mit dem Venus&Olaz nicht ganz.

Dennoch gefällt mir das Produkt insgesamt sehr gut, die Farbgebung ist gelungen und der Rasierer lässt sich dank des integrierten Rasiergel-Kissens unkompliziert verwenden. Obwohl meine Haut nach dem Rasieren ein wenig kribbelt habe ich das Gefühl, dass der Gillette Venus&Olaz sanfter zu meiner Haut ist als andere Rasierer. Auch ist meine Haut nach der Verwendung von Venus&Olaz immerhin nicht so trocken, dass man die weißen Hautschuppen sehen kann – eincremen muss ich aber trotzdem.

Fazit: Leider ist der Preis für die Ersatzklingen sehr hoch, abgesehen davon kann ich sie aber durchaus empfehlen, da sie sehr gründlich und schonend arbeiten. Der Sommer kann kommen! ;)

LG, Deli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>