»

Nov 24 2009

Produkttest: Knorr Suppenbasis

Hallo!

Nach meinem letzten Blogeintrag ist mir ziemlich viel dazwischen gekommen, daher erst jetzt meine Meinung zur Knorr Suppenbasis:

Knorr Suppenbasis

Ich habe die Sorte “Kartoffel-Lauchsuppe mit Würstchen” gekocht und mich dabei genau an die Zeitangaben auf der Verpackung gehalten. Ingesamt habe ich für die Zubereitung so 23 Minuten benötigt.

Das Suppenpulver habe ich erstmal in eine Schale gekippt, um es genauer anzuschauen:

Knorr Suppenbasis

Es sieht aus wie Fertigpulver für Kartoffelpüree und ebenso schmeckt es auch.
Das fertige Ergebnis sah dann so aus:

Knorr Suppenbasis

Ich fand die Suppe total lasch und habe erstmal mit Salz und Pfeffer nachgewürzt, danach konnte man sie essen. Am zweiten Tag schmeckte die Kartoffel-Lauchsuppe wesentlich besser, vermutlich weil sie über Nacht noch durchgezogen war.

Allerdings entzieht sich mir der Nutzen einer Fertigtüte mit Suppenpulver, wenn ich für die Zubereitung 23 Minuten benötige und einen Großteil der Zutaten noch frisch ergänzen muss. Dann kann ich nämlich gleich auch noch zwei Kartoffeln schälen, etwas Salz in die Suppe kippen und die Fixtüte dafür ganz weglassen.

LG, Deli

 

– Dieser Artikel enthält werbende Inhalte. Mehr dazu hier. -

1 Kommentar

  1. Stephan

    Ich finde, Knorr und Maggi haben nix in der Küche zu suchen. Gerade Suppen sind soooo leicht selbst zu machen. Da braucht man keine Glutamatbomben mit Geschmacksverstärkern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>