«

»

Nov 07 2012

Produkttest: meridol Halitosis

Hallo!

 

Zahnpflege ist ein Thema, das mir besonders am Herzen liegt, denn wer geht schon gerne mit schlecht geputzten Zähnen aus dem Haus? Ich treffe täglich so viele Menschen, da sind schlechte Mundhygiene oder sogar Mundgeruch einfach ein No-Go. Klar, ich könnte den ganzen Tag Kaugummi kauen oder Pfefferminzbonbons lutschen. Aber was kann man gegen tun, um schlechtem Atem von Anfang an effektiv vorzubeugen?

Über die letzten drei Wochen hatte ich die Gelegenheit nicht nur ein Produkt, sondern gleich vier zu testen, die genau dabei helfen sollen: gezielter Schutz und ein frischer Atem, damit man sorglos durch den Alltag gehen kann. Es handelt sich dabei um ein System von meridol Halitosis Produkten, das ich testen durfte und mir dadurch einen umfassenden Eindruck verschaffen konnte.

 

Zunächst einmal das wohl bekannteste und wichtigste Utensil zur Zahnpflege und Mundgeruchsbekämpfung: die Zahnbürste. Das Besondere an dieser Zahnbürste ist, dass die speziell entworfen wurde, um in der gesamten Mundhöhle Plaque zu entfernen. Dabei helfen nicht nur die weichen Borsten, sondern auch die genoppte Rückseite des Zahnbürstenkopfes, der Zunge und Mundhöhle zusätzlich reinigen soll.

Mindestens genauso wichtig wie die richtige Zahnbürste ist natürlich die Zahnpasta. Mit Zink und einem Fluoridsystem entfernt die knallblaue meridol Halitosis Zahnpasta nicht nur Bakterien im Mund, sondern soll auch der Neubildung vorbeugen und vor Karies schützen. Zudem soll durch die tägliche Anwendung ein Gleichgewicht der Mundflora hergestellt und erhalten werden.

Ebenso wichtig ist beim System von meridol das Mundwasser, welches sofort schützen gleich dreifach wirken soll: Einerseits beseitigt es Bakterien im Mundraum, die für einen schlechten Atem verantwortlich sind, andererseits hemmt es den Stoffwechsel eben dieser Bakterien und neutralisiert Dinge, die zu einem unangenehmen Geruch führen könnten.

Zu guter Letzt das vermutlich ungewöhnlichste Produkt des merdiol-Systems: ein Zungenreiniger! Dieses, auf den ersten Blick ungewöhnlich aussehende Instrument, soll Zungenbelag entfernen und dadurch zusätzlich eine gesundes

Mundgefühl unterstützen.

Doch hält dieses umfangreiche Pflegeprogramm auch das, was es verspricht?

Erst einmal muss ich sagen, dass ich bisher weder Mundwasser, noch Zungenreiniger benutzt habe, dadurch nun aber morgens und abends nicht wirklich merkbar länger im Bad stehe. Ich putze einfach ganz normal die Zähne, verwende dann den Zungenreiniger und abschließend das Mundwasser – fertig!

Die Zahnbürste ist zwar weicher als meine vorherige, ich habe aber dennoch das Gefühl, dass sie gut und gründlich reinigt. Die Zahnpasta war mir bereits bekannt und ich mag sie sehr gerne, denn der Geschmack ist nicht zu stark – manche Zahncremes schmecken für mich regelrecht “beißend” nach Pfefferminz.

Das – ebenfalls knallblaue – Mundwasser schmeckt überraschend süß, was ich nicht erwartet hatte. Dadurch ist die Anwendung aber auch sehr angenehm und die große Flasche ist wirklich ergiebig.

Insgesamt bin ich wirklich begeistert von den meridol Produkten, denn das System-Konzept ist wirklich durchdacht – zwar umfangreich, aber einfach und unkompliziert in der Umsetzung. Besser würde ich es jedoch finden, wenn der Zungenreiniger kein extra Produkt wäre, sondern auf der Rückseite der Zahnbürste integriert. Das habe ich bei anderen Zahnbürsten glaube ich schon so gesehen – spart Platz im Bad und macht die Anwendung einfacher, weil man direkt beim Zähne putzen die Zunge mitreinigen kann. ;)

Fazit: Ich gehe nach dreiwöchiger nun mit einem besseren Gefühl aus dem Haus, denn ich glaube viel mehr kann man zur täglichen Mundpflege kaum noch beitragen. Die meridol Halitosis Produkte sind effektiv – und deshalb definitiv ihr Geld wert! Anfangs braucht es vielleicht ein wenig Umstellung auch wirklich alle Schritte der Mundpflege einzuhalten, aber es lohnt sich.

LG, Deli

 

Blog Marketing

Blog-Marketing ad by hallimash

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>