«

»

Mrz 29 2011

Produkttest: Raikko USB AccuPack 5200

Moin!

Heute habe ich spannendes Produkt für alle Fans mobiler Elektronik. Spätestens seit Smartphones auf dem Markt sind, ist das Problem von zu kleinen Akkus zum Massenproblem geworden. Wenn man unterwegs GPS, WLAN etc. bei voller Displayhelligkeit nutzt, ist so ein Handy-Akku sehr schnell leer und eine Steckdose ist dann auch selten in der Nähe. Eine Lösung bietet die Firma Raikko mit dem USB AccuPack 5200 an.

Das USB AccuPack 5200 ist ein mobiler Akku mit 5200mAh und USB-Anschluss. Das Gerät ist 13,6 x 4,8 x 1,8 cm groß und wiegt 146g. Mitgeliefert sind ein ca. 40 cm langes USB-Kabel, 7 Adapter (Mini-USB, Micro-USB, Apple (iPod/iPhone/iPad), Nokia mini, Samsung 2 und 4 und Sony Ericsson 2), ein USB-Netzadapter und ein Beutel.

6 der 7 Adapter waren in einer Plasikhalterung, die leider im Alltag sinnlos ist, da die Adapter sofort rausfallen und der Sony Ericsson Adapter gar nicht in die Halterung passt.

Der Akku wird mit dem Mini-USB-Adapter und dem Netzadapter über den Mini-USB-Eingang geladen. Über den normalen USB Anschluss kann man dann Geräte mit dem mitgelieferten Kabel oder eigenen USB-Kabeln laden. Daher ist das AccuPack zu allen Geräten kompatibel, die über USB geladen werden können. Die Bedienung (An- und Ausschalten sowie Starten und Stoppen des Ladevorgangs) erfolgt über eine einzige Taste. Als Anzeige für den Akkustand und den Status des Gerätes sind 5 blaue LEDs vorhanden.

Die Bedienung ist sehr einfach und das Gerät fühlt sich hochwertig an. Der Akku ist groß genug um ein HTC Desire oder iPhone 4 etwa drei mal voll aufzuladen, was dank einem Strom von 1000mA auch recht flott geht. In der Praxis bin ich nicht ganz auf diese Anzahl gekommen, aber das Handy war auch beim Laden im Betrieb. Trotzdem bin ich vom Raikko USB AccuPack 5200 sehr begeistert: Das Handy unterwegs in der Hosentasche aufladen zu können und so die Akkulaufzeit zuvervielfachen ist wirklich extrem praktisch.
Zwei Details haben mir aber nicht so gut gefallen: Der erste Punkt betrifft meinen Netzadapter: Als ich ihn bekommen habe, hat etwas im Inneren geklappert. Es war ein Stück Lötzinn, dass sich gelöst haben muss. Wäre das beim Laden an der falschen Stelle gelandet hätte es einen Kurzschluss geben können. Hier muss in der Qualitätskontrolle besser aufgepasst werden! Das zweite ist die Aufbewahrung: Der mitgelieferte Netzbeutel ist zwar von der Qualität sehr gut, aber für die ganzen kleinen Adapter unpraktisch. Das wäre kein Problem wenn alle Adapter in die Adapterhalterung passen und nicht rausfallen würden.

Unterm Strich kann ich das Raikko USB AccuPack 5200 sehr empfehlen. Man sollte nur sicherstellen, dass im Netzadapter nichts klappert.

Update:
Laut Aussage von Raikko handelt es sich beim dem Problem mit meinem Netzadapter um einen Einzelfall. Mir wurde angeboten, den Adapter zu ersetzen. Da er aber einwandfrei funktioniert, behalte ich ihn.
Die Aufbewahrungsbox für die Adapter ist noch zu klein, weil der Sony-Ericsson-Adapter ganz neu dazu gekommen ist. Die Box wird noch optimiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>