«

»

Jun 22 2012

Ritter Sport Botschafter: Bunte SchokoTour

Hallo!

Heute möchte ich euch in meiner Funktion als Ritter Sport Botschafterin auf ein besonderes Event hinweisen: In diesem Jahr feiert Ritter Sport das 100-jährige Firmenbestehen! Dazu gibt es natürlich nicht nur die Jubiläumsschokolade “Edel Nuss”, sondern auch eine einmalige Aktion: Die Ritter Sport Bunte SchokoTour fährt durch ganz Deutschland und bringt die Schokolade direkt zu euch!

Dafür hat Ritter Sport einen Würfel aus neun Containern gebaut, der 19 deutsche Städte besucht und dort die Möglichkeit bietet Vieles über Schokolade zu lernen.

Als Botschafterin hatte ich die Ehre die Bunte SchokoTour während ihres Aufenthalts in Bremen besuchen zu können und war von dem imposanten Gebäude direkt schonmal richtig beeindruckt! Im Inneren wurde ich freundlich begrüßt und durfte mich dann einer Gruppe Schulkinder anschließen, die gerade auf dem Weg in die Schokowerkstatt waren. Doch davor gab es erst noch eine kurze Theoriestunde im obersten Stockwerks, in der die Schokoladenherstellung bei Ritter Sport kindertauglich mit Schautafeln und Zutaten zum Anfassen erklärt wurde. Dabei wurden die Kids immer eingebunden, so dass keine Langeweile aufkam und auch für mich als Erwachsene war es sehr interessant.

Danach ging es dann ein Stockwerk tiefer in die Schokowerkstatt. Dort gab es für jeden einen schicken Kittel, damit auch kein Dreck in die Schokolade kommt und schon konnte es losgehen.

Mit Hilfe zwei netter Ritter Sport Mitarbeiter wurden den Kindern alle Arbeitsschritte erklärt und gezeigt, so dass es keine Probleme bei der Schokoladenherstellung gab.

In ein kleines Schälchen wurden die gewünschten Zutaten gegeben – bei mir Haselnüsse und Schoko Crispies –  und in eine große Schüssel kam die flüssige Ritter Sport Schokolade. Beides wurde verrührt und anschließend in die bereitgestellte Gußform gegeben. Abschließend wurde noch ordentlich geklopft, damit keine Luftblasen in der fertigen Schokolade sind und dann hieß es warten.

Um die Wartezeit zu verkürzen durften zunächst die Schokoladenreste aus dem Schälchen gegessen werden – lecker! Danach ging es wieder ein Stockwerk nach oben und, während die selbstgegossenen Tafeln im Kühlschrank fest wurden, durften die Kinder (und ich ;) ) die Verpackungen für die Schokitafeln bemalen.

Nach circa 15 Minuten Wartezeit durften wir dann unsere eigene Schokolade verpacken … die ich mittlerweile bis auf drei Stückchen auch schon wieder komplett aufgegessen habe. ;) Nach der Schokowerkstatt wurde ich dann von einer Ritter Sport Mitarbeiterin noch durch die Ausstellung im Erdgeschoss geführt, wo man auch einem Chocolatier bei der Herstellung besonderer SchokoTour-Schokoladen zusehen konnte:

Abschließend bin ich dann mit eben diesen SchokoTour-Spezialitäten und natürlich meiner eigenen Schokolade nach Hause gegangen und probiere mich nun durch alle Sorten durch. Zum Glück ist das Wetter so schlecht, dass ich nicht wirklich auf die Bikinifigur achten muss, denn sonst hätte ich dank Ritter Sport vermutlich ein Droblem! ;)

Fazit: Gerade für Kinder ist die SchokoTour ein spannendes, leckeres und auch lehrreiches Erlebnis, das ich nur empfehlen kann! Ich hatte einen spaßigen Vormittag  bei der SchokoTour und freue mich wieder mehr über Ritter Sport gelernt zu haben – meine eigene Schokolade herstellen war natürlich ein ganz besonderes Highlight, das ansonsten leider nur Kindern vorbehalten ist. Wer neugierig geworden ist findet hier weitere Termine der SchokoTour und ihr könnt nachschauen, ob sie auch noch in eure Nähe kommt.

LG, Deli

 

1 Ping

    1. Ritter Sport Botschafter: Botschaftertreffen 2012 » Testerlounge

      […] Abschluss der Bunten Schokotour, über die ich bereits berichtet hatte, waren wir Botschafter zum Treffen zur letzten Station der Tour eingeladen. Freitag Abend […]

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>